Empfehlungen

Das Liebesbriefarchiv

Das Liebesbriefarchiv sammelt seit mehreren Jahren Liebesbriefe und Korrespondenzen. Zu den Beständen gehören Einzelbriefe oder ganze Korrespondenzen aus alten Zeiten bis heute. Das Archiv interessiert sich für alle Arten von Paarbeziehungen, von echter Liebe, Liebelei über heimliche Liebe bis hin zu Streitigkeiten innerhalb der Beziehung.  Ein Fokus, für den sich das Forschungsprojekt Lesbische* Lebenswelten im deutschen Südwesten auf mehreren Ebenen interessiert. So ergeben sich u.a. die Möglichkeiten von Netzwerkanalysen und die Erschließung von Kommunikationsräumen aber auch eine Analyse der Art der Kommunikation für frauenliebende* Frauen. Gleichzeitig möchte das Forschungsprojekt auf die Möglichkeit der Übersendung von Liebesbriefen an das Archiv (im Original oder Kopie) aufmerksam machen, um alle Arten der Paarbeziehungen für zukünftige Generationen zu erhalten.
 

Projekt “Gruß & Kuss – Briefe digital. Bürger*innen erhalten Liebesbriefe”

Das innovative Verbundprojekt “Gruß & Kuss – Briefe digital. Bürger*innen erhalten Liebesbriefe“ wird seit Anfang April 2021 für drei Jahre vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. „Gruß & Kuss“ ist als Citizen Science-Projekt angelegt und möchte Bürger*innen gezielt und aktiv einbinden. Das Projekt wird als Verbund  zwischen der Technischen Universität Darmstadt (TUDA), dem Institut für Sprach- und Literaturwissenschaft unter der Leitung von Prof. Dr. Andrea Rapp, der Universität Koblenz-Landau (UKL), dem Institut für Germanistik unter der Leitung von Prof. Dr. Eva Wyss sowie der Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt (ULB) unter der Leitung von Bibliotheksdirektor Prof. Dr. Thomas Stäcker durchgeführt.

Wie sprechen Menschen über große Gefühle und den ganz normalen Alltag? Wie erleben und beschreiben sie Glück und Intimität, aber auch Trennung, Krisen und Leid? Um dies zu untersuchen, erschließen, digitalisieren und analysieren, bearbeiten und erforschen Bürger*innen zusammen mit einem Team von Wissenschaftler*innen eine einzigartige und bislang unzugängliche Quelle der Alltagskultur: ein Archiv authentischer privater Liebesbriefe. So wird eine zivilgesellschaftliche Partizipation an diesen alltagskulturellen und gefährdeten Quellen ermöglicht. Zudem wird erstmals die dauerhafte Erforschung und Bewahrung der Liebesbriefe in Gedächtniseinrichtungen sichergestellt. Das Projekt begleitet Bürgerforscher*innen methodisch bei unterschiedlichen text- und sprachbasierten Forschungspraktiken. Über die drei Projektjahre hinweg werden die Beteiligungsformate dabei schrittweise komplexer.

Sind Sie an einer Mitwirkung interessiert? Wollen Sie Bürgerforscher*in werden? Dann melden Sie sich bitte unter: liebesbriefarchiv@uni-koblenz.de
Wir freuen uns auf Sie!

Weitere Informationen >> Liebesbriefarchiv – Projekt Gruß und Kuss