Booklet “Alleinstehende Frauen”, “Freundinnen”, “Frauenliebende Frauen” – Lesbische* Lebenswelten im deutschen Südwesten (ca. 1920er-1950er Jahre” erschienen

Das Booklet mit den Ergebnissen unseres Anforschungsprojekts steht nun als open Access zur Verfügung

Das Booklet stellt wesentliche Ergebnisse des Forschungsprojektes „‚Alleinstehende Frauen‘, ‚Freundinnen‘, ‚Frauenliebende Frauen‘ Lesbische* Lebenswelten im deutschen Südwesten (ca. 1920er – 1950er Jahre)“ vor. Es wurde aus Mitteln, die der Landtag von Baden-Württemberg auf Initiative der Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen beschlossen hat durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg gefördert und war an den Universitäten Heidelberg und Freiburg angesiedelt. Folgende Fragen standen im Zentrum der gemeinsamen Forschung: Wie haben lesbische* Frauen im deutschen Südwesten gelebt? Auf welche Hindernisse, Diskriminierungen und Verfolgungen stießen sie, insbesondere in der NS-Zeit, in der die lebendige und vielfältige homosexuelle und lesbische*
Kultur der Weimarer Republik weitgehend zerschlagen wurde? Wie gestaltete sich lesbisches* Leben in den 1920er bis 1950er Jahren, welche Handlungsspielräume hatten frauenliebende Frauen? Wie interagierten lesbische* Frauen mit den durch Politik, Recht, Gesellschaft und
Wissenschaft gesetzten Normen?

Zum open Access geht es hier.



Diesen Blogbeitrag zitieren
lesbenwelt2 (2024, 26. März). Booklet “Alleinstehende Frauen”, “Freundinnen”, “Frauenliebende Frauen” – Lesbische* Lebenswelten im deutschen Südwesten (ca. 1920er-1950er Jahre” erschienen. Zwischen Unsichtbarkeit, Repression und lesbischer Emanzipation - Frauenliebende* Frauen im deutschen Südwesten 1945 bis 1980er Jahre. Abgerufen am 25. Mai 2024, von https://doi.org/10.58079/w43i

Das könnte dich auch interessieren …

Eine Antwort

  1. 01/04/2024

    […] Das Booklet stellt wesentliche Ergebnisse des Forschungsprojektes „‚Alleinstehende Frauen‘, ‚Freundinnen‘, ‚Frauenliebende Frauen‘ Lesbische* Lebenswelten im deutschen Südwesten (ca. 1920er – 1950er Jahre)“ vor. Es wurde aus Mitteln (…) durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württemberg gefördert und war an den Universitäten Heidelberg und Freiburg angesiedelt. Folgende Fragen standen im Zentrum der gemeinsamen Forschung: Wie haben lesbische* Frauen im deutschen Südwesten gelebt? Auf welche Hindernisse, Diskriminierungen und Verfolgungen stießen sie, insbesondere in der NS-Zeit, in der die lebendige und vielfältige homosexuelle und lesbische* Kultur der Weimarer Republik weitgehend zerschlagen wurde? Wie gestaltete sich lesbisches* Leben in den 1920er bis 1950er Jahren, welche Handlungsspielräume hatten frauenliebende Frauen? Wie interagierten lesbische* Frauen mit den durch Politik, Recht, Gesellschaft undWissenschaft gesetzten Normen? (Quelle: https://lesbenwelt.hypotheses.org/2530) […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search