Eine große Forschungslücke wird geschlossen – Lesbische* Frauen im Fokus

Ein Grußwort zum Projektstart von Dr. Birgid Langer, Sprecherin der Landeskonferenz der Gleichstellungsbeauftragten

Als Sprecherin der LaKoG Baden Württemberg begrüße ich das von der Landesregierung unterstützte Forschungsprojekt “Zwischen Unsichtbarkeit, Repression und lesbischer Emanzipation – Frauenliebende* Frauen im deutschen Südwesten 1945 bis 1980”, das Aufschluss über lesbisches* und nicht-heteronormatives Leben von Frauen im Südwesten geben wird und damit eine große geschlechtsspezifische Forschungslücke schließt.

In den nun startenden Teilprojekten geht es um die Nachwirkungen der NS-Zeit im deutschen Südwesten bis in die 1980er Jahre.  


Nachdem das Land Baden-Württemberg bereits die Erforschung von Leben und Schicksalen homosexueller Männer im Baden-Württemberg des 20. Jahrhunderts förderte, freut es umso mehr, dass nun homosexuelle* Lebensverläufe von Frauen in den Fokus gerückt werden.

Während männliche Homosexualität lange Zeit strafrechtlich verfolgt wurde, fand die Diskriminierung und Verfolgung von lesbischen* Frauen eher im Verborgenen statt und wurde in der Folge bislang auch nicht gut erforscht. Es ist erfreulich, dass diese klaffende Lücke in der Erforschung von Diskriminierung in der Geschichte Baden-Württembergs nun geschlossen wird. 

Das Grußwort stammt von Dr. Birgid Langer, Sprecherin der LaKoG



Diesen Blogbeitrag zitieren
lesbenwelt2 (2023, 4. Mai). Eine große Forschungslücke wird geschlossen – Lesbische* Frauen im Fokus. Zwischen Unsichtbarkeit, Repression und lesbischer Emanzipation - Frauenliebende* Frauen im deutschen Südwesten 1945 bis 1980er Jahre. Abgerufen am 2. März 2024, von https://doi.org/10.58079/quin

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search